Ihr Warenkorb
keine Produkte

Skl.-Blumen sind Lizenzausgaben

  

Seite:  1 

Selbstklebe-Ausgaben der Blumen-Dauerserie sind Lizenzausgaben der Deutschen Post AG !!!

Selbstklebe-Ausgaben der Blumen-Dauerserie sind Lizenzausgaben der Deutschen Post AG !!!

Selbstklebe-Ausgaben der Blumen-Dauerserie sind private Lizenzausgaben der Deutschen Post AG !!!

Unterscheidung zwischen staatlichen Briefmarken-Ausgaben und Lizenz-Ausgaben der Deutschen Post AG


Neben den vom Bundesfinanzministerium verausgabten nassklebenden Marken werden von der Deutschen Post AG von den Blumen-Motiven auf eigene Initiative zusätzlich Sebstklebe-Marken gedruckt und über die Filialen und die "Versandstelle" verkauft !

Mit der Ausgabe solcher privaten Ausgaben hat man in den Jahren 2000 / 2001 zaghaft begonnen, um dies in den Folgejahren zu übertreiben !
Die meisten Sammler machen diese übertriebene, am Bedarf vorbeigehende Ausgabe-Politk nicht mehr mit und hören auf, "Briefmarken" zu kaufen / zu sammeln ... !

Die staatlichen vom Bundesfinanzministerium verausgabten Briefmarken sind die Nassklebe-Marken, die den Berliner oder Bonner Erstausgabe-Stempel erhalten.

Die Lizenz-Ausgaben der Deutschen Post AG sind die
Selbstklebe-Marken aller Art
Nassklebe-Markenhefte und -Heftblätter
"Philatelieblocks"
Ganzsachen mit eingedruckter Marke
Automatenmarken ATM 3 bis ATM 9

Diese erhalten stets und nur den Bonner "Erstverwendungsstempel"
Alle diese Ausgaben haben den gleichen Stellenwert wie die Ganzsachen, man muss diese nicht unbeding haben ...
Die ATM 3 bis ATM 9 bekommen - obwohl eine Dauerserie - im Gegensatz zu den Marken der Blumen-Dauerserie immer einen Bonner Erstverwendungs-Ersttags-Sonderstempel - weshalb ?

Die ersten Selbstklebe-Ausgaben waren die beiden Sondermarken, die im Michel unter den Nummern 2112 und 2114 katalogisiert sind. 
Das erste private Markenheftchen ist das Wohlfahrts-MH von 2001 mit den Schauspielern und der Filmrolle.
Der erste Philatelieblock war der Deutsch-spanische Weihnachts-Block von 2001.

Manchen Sammlern scheint diese "Geldschneiderei" immer noch nicht genug zu sein,  und sie haben begonnen, sogar die neuzeitlichen "Freistempel-Marken" der Deutchen Post AG - die offiziell als "Internetmarken" bezeichnet werden - zu "Briefmarken" zu erklären, die dann auch noch fahrlässig (!) vom Schwaneberger Verlag als "offizielle staatliche Briefmarken" (ATM 10) katalogisiert wurden ... !

Bitte beachten Sie die Abbildungen:
Selbstklebe-Marken aller Art
Nassklebe-Markenheftchen und -Heftblätter
"Philatelieblocks"
Ganzsachen mit eingedruckter Marke
Automatenmarken ATM 3 bis ATM 9
erhalten (wohl ausnahmslos) einen Bonner (!) "Erst
verwendungsstempel"
dem "Stammsitz" der "Urheber" ... !   In Berlin will man all diesen Lizenz-Ausgaben KEINEN Stempel zugestehen !

... wenn diese Ausgaben die Deutsche Post AG nicht initiiert, kreiert und gedruckt hätte, würden diese zusätzlichen Ausgaben  N I C H T  existieren  -  ... im Gegensatz zu den nassklebenden, vom Bundesfinanzministerium verausgabten Briefmarken !

Ich werde meine Lagerhaltung von diesen Ausgaben stark einschränken oder ggf. ganz einstellen ... !

Die Deutsche Post AG ist seit 1994 ein privates Unternehmen - solche Lizenz-Ausgaben sind private Ausgaben der Deutschen Post AG und gehören streng genommen in den Privatmarken-Katalog !

0,00 EUR
zzgl. Versand

Lieferzeit: ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage

  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)
Onlineshop by Gambio.de © 2013